Krautsuppe mit Ingwer und Räucherforelle - Möstls Sauerkraut
1196
page,page-id-1196,page-child,parent-pageid-598,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive
krautsuppe

Krautsuppe mit Ingwer und
Räucherforelle

Zutaten für 4 Personen

350 g Weißkraut
4 Jungzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Stängel Zitronengras
50 g frischer Ingwer
1 kl. rote Chilischote
3 EL Schmalz
200 g Sauerkraut
 1 TL Dijonsenf
3 EL Schmalz
100 g Paradeiser (Polpa, Konserve)
 1 EL Paradeisermark
1,5 L Gemüsefond
60 g Schmorparadeiser
100 g Räucherforellenfilet
krautsuppe

Krautsuppe mit Ingwer und
Räucherforelle

Zutaten für 4 Personen

350 g Weißkraut
4 Jungzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 Stängel Zitronengras
50 g frischer Ingwer
1 kl. rote Chilischote
3 EL Schmalz
200 g Sauerkraut
 1 TL Dijonsenf
3 EL Schmalz
100 g Paradeiser (Polpa, Konserve)
 1 EL Paradeisermark
1,5 L Gemüsefond
60 g Schmorparadeiser
100 g Räucherforellenfilet

„Ob diese Suppe den Taillenumfang verringert, wissen wir nicht. Sie vermehrt auf jeden Fall das Wohlbefinden – was wir für noch viel wichtiger halten.“

ZUBEREITUNG

Kraut vierteln, Strunk herausschneiden, Blätter in feine Streifen schneiden. Jungzwiebeln waschen, das Grün zur Seite stellen. Das Weiße in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zitronengras mit dem Messerrücken kräftig andrücken, Ingwer schälen und fein reiben, Chilischote längs halbieren, von den Kernen befreien und fein hacken. In einem großen Topf Schmalz erhitzen. Jungzwiebel mit Knoblauch und Kümmel anschwitzen. Sauerkraut je nach Säure evtl. mit kaltem Wasser durchwaschen, ebenfalls beifügen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten schmoren. Dijonsenf, Polpa, Paradeisermark und Paprikapulver beigeben, verrühren und mit Apfelessig ablöschen. Zitronengras, Ingwer und Chili dazugeben, salzen, Gemüsefond zugießen und um ca. die Hälfte einkochen (ca. 10–15 Minuten). Zitronengras entfernen, Suppe abschmecken. Vor dem Servieren das Jungzwiebelgrün fein schneiden, Schmorparadeiser abtropfen und fein schneiden. Suppe anrichten, mit Jungzwiebelgrün, Schmorparadeisern und zerzupften Räucherforellenstücken bestreuen.

Dazu passende Getränke

Verbenen- oder Kräutertee; Märzen

rauch_portrait_kochcampus-web

ZUBEREITUNG

Kraut vierteln, Strunk herausschneiden, Blätter in feine Streifen schneiden. Jungzwiebeln waschen, das Grün zur Seite stellen. Das Weiße in feine Streifen schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Zitronengras mit dem Messerrücken kräftig andrücken, Ingwer schälen und fein reiben, Chilischote längs halbieren, von den Kernen befreien und fein hacken. In einem großen Topf Schmalz erhitzen. Jungzwiebel mit Knoblauch und Kümmel anschwitzen. Sauerkraut je nach Säure evtl. mit kaltem Wasser durchwaschen, ebenfalls beifügen und bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten schmoren. Dijonsenf, Polpa, Paradeisermark und Paprikapulver beigeben, verrühren und mit Apfelessig ablöschen. Zitronengras, Ingwer und Chili dazugeben, salzen, Gemüsefond zugießen und um ca. die Hälfte einkochen (ca. 10–15 Minuten). Zitronengras entfernen, Suppe abschmecken. Vor dem Servieren das Jungzwiebelgrün fein schneiden, Schmorparadeiser abtropfen und fein schneiden. Suppe anrichten, mit Jungzwiebelgrün, Schmorparadeisern und zerzupften Räucherforellenstücken bestreuen.

Dazu passende Getränke

Verbenen- oder Kräutertee; Märzen

rauch_portrait_kochcampus-web

Tipp vom Experten

„Krautsuppe schmeckt am nächsten Tag noch besser. Wenn Sie keine selbst eingelegten Schmorparadeiser zur Hand haben: Schmorparadeiser gibt es im Glas in Öl eingelegt zu kaufen. Sie heißen auch Ofentomaten oder Pomodori al forno. Auch „halbgetrocknete“ Paradeiser (Pomodori semisecchi) sind geeignet.“

3d-winter-kopie

Mehr Rezepte von Richard Rauch finden sie in seinem neuen Kochbuch „Die Jahreszeiten-Kochschule- Winter“

Mehr Informationen zu seinem Kochbuch unter   https://www.brandstaetterverlag.com/buch/winter

Autoren: Richard Rauch, Katharina Seiser
Verlag: Brandstätter

REZEPT EINREICHEN

„Im Entwerfen neuer Rezepte liegt der wahre Sinn des Kochens.“

Reichen Sie Ihr Rezept ein, um viele andere Menschen an Ihrem aromatischen Erfolg teilhaben zu lassen.

Ansicht-linsen-erdäpfel-spieß
flammkuchen
grammelknoedel
pichler

REZEPT EINREICHEN

„Im Entwerfen neuer Rezepte liegt der wahre Sinn des Kochens.“

Reichen Sie Ihr Rezept ein, um viele andere Menschen an Ihrem aromatischen Erfolg teilhaben zu lassen.