Süß-sauer marinierter Seeteufel - Möstls Sauerkraut
1182
page,page-id-1182,page-child,parent-pageid-598,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.0,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12.1,vc_responsive
seeteufel-hoch

Süß-sauer marinierter Seeteufel

Zutaten für 4 Personen

15 g frische Germ
3 EL Pinienkerne
2 gelbe Rüben
1 TL ganzer Kümmel
3 Lorbeerblätter
1 Zwiebel
2 Stangen Stangensellerie
200 ml Weißwein
 150 ml frisch gepresster Orangensaft
80 ml Weißweinessig
100 ml Olivenöl
3 Gewürznelken
 1 1 Seeteufelfilet (ohne Haut, ca. 400–500 g)
250 g Weißkraut
3 EL Rosinen
 150 ml Verjus (Saft unreif gepresster Trauben)
seeteufel

Süß-sauer marinierter Seeteufel

Zutaten für 4 Personen

15 g frische Germ
3 EL Pinienkerne
2 gelbe Rüben
1 TL ganzer Kümmel
3 Lorbeerblätter
1 Zwiebel
2 Stangen Stangensellerie
200 ml Weißwein
 150 ml frisch gepresster Orangensaft
80 ml Weißweinessig
100 ml Olivenöl
3 Gewürznelken
 1 1 Seeteufelfilet (ohne Haut, ca. 400–500 g)
250 g Weißkraut
3 EL Rosinen
 150 ml Verjus (Saft unreif gepresster Trauben)

„Sarde in saor: der venezianische Klassiker aus gebratenen, mit Zwiebeln in Essigsud süß-sauer eingelegten Sardinen hier in einer eleganten Variante mit Seeteufel, Orangensaft und Verjus.“

ZUBEREITUNG

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Zur Seite stellen. Gelbe Rüben in Salzwasser mit Kümmel und 1 Lorbeerblatt 30 Minuten weich kochen. Abseihen, überkühlen lassen, in 1×1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen, halbieren, in feine Streifen schneiden. Stangensellerie schälen, mit einem kleinen Messer Fäden ziehen, in feine Streifen schneiden. In einem Topf Weißwein mit Orangensaft, Verjus, Weißweinessig, Olivenöl, 4 Lorbeerblättern, Nelken, Pfefferkörnern und Zwiebel bei geringer Hitze ca. 10 Minuten auf die Hälfte einkochen. Kurz vor Ende Stangensellerie, gelbe Rüben und Rosinen dazugeben. Tranige (dunkle) Stellen vom Filet entfernen. Fisch in 2 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. In Olivenöl von beiden Seiten je 1 Minute scharf anbraten. Fisch in die warme Marinade geben, kalt stellen und mind. 2–3 Stunden marinieren lassen (am besten über Nacht). Weißkraut mit einer Aufschnittmaschine fein aufschneiden. Kurz vor dem Anrichten Kraut und geröstete Pinienkerne unter den Fisch in der Marinade mengen. Kalt mit Weißbrot zum Tunken servieren.

Dazu passendes Getränk

halbtrockener deutscher Riesling

rauch_portrait_kochcampus-web

ZUBEREITUNG

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze goldbraun rösten. Zur Seite stellen. Gelbe Rüben in Salzwasser mit Kümmel und 1 Lorbeerblatt 30 Minuten weich kochen. Abseihen, überkühlen lassen, in 1×1 cm große Würfel schneiden. Zwiebel schälen, halbieren, in feine Streifen schneiden. Stangensellerie schälen, mit einem kleinen Messer Fäden ziehen, in feine Streifen schneiden. In einem Topf Weißwein mit Orangensaft, Verjus, Weißweinessig, Olivenöl, 4 Lorbeerblättern, Nelken, Pfefferkörnern und Zwiebel bei geringer Hitze ca. 10 Minuten auf die Hälfte einkochen. Kurz vor Ende Stangensellerie, gelbe Rüben und Rosinen dazugeben. Tranige (dunkle) Stellen vom Filet entfernen. Fisch in 2 cm dicke Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen. In Olivenöl von beiden Seiten je 1 Minute scharf anbraten. Fisch in die warme Marinade geben, kalt stellen und mind. 2–3 Stunden marinieren lassen (am besten über Nacht). Weißkraut mit einer Aufschnittmaschine fein aufschneiden. Kurz vor dem Anrichten Kraut und geröstete Pinienkerne unter den Fisch in der Marinade mengen. Kalt mit Weißbrot zum Tunken servieren.

Dazu passendes Getränk

halbtrockener deutscher Riesling

rauch_portrait_kochcampus-web

Weitere Varianten

„Mit 500 g Sardinen zubereiten. Sardinen ausnehmen (oder ausnehmen lassen), im Ganzen wie oben beschrieben würzen und braten.“

3d-winter-kopie

Mehr Rezepte von Richard Rauch finden sie in seinem neuen Kochbuch
„Die Jahreszeiten-Kochschule- Winter“

Mehr Informationen zu seinem Kochbuch unter   https://www.brandstaetterverlag.com/buch/winter

Autoren: Richard Rauch, Katharina Seiser
Verlag: Brandstätter

REZEPT EINREICHEN

„Im Entwerfen neuer Rezepte liegt der wahre Sinn des Kochens.“

Reichen Sie Ihr Rezept ein, um viele andere Menschen an Ihrem aromatischen Erfolg teilhaben zu lassen.

szegediner_krautfleisch
flammkuchen
krautsuppe
pichler

REZEPT EINREICHEN

„Im Entwerfen neuer Rezepte liegt der wahre Sinn des Kochens.“

Reichen Sie Ihr Rezept ein, um viele andere Menschen an Ihrem aromatischen Erfolg teilhaben zu lassen.